Fassadenprofile aus WPC

Wenn Sie die Vorteile einer Verschmelzung von Holz und thermoplastischen Kunstoffen nutzen wollen sind Sie hier richtig.

Wood-Plastic-Composites (WPC, englisch für Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe) wurden in den 1960er Jahren entwickelt und haben sich heute einen festen Platz im Fassenden- oder Terrassenbereich erarbeitet. WPC besteht in der Regel zu ca. 70 Prozent Holzmehl und 30 Prozent Polymeren. Wir haben für Sie massive Profile und Profile mit Hohlkammern im Programm.

Der große Vorteil zu anderen Werkstoffen für Fassadenprofile ist die größere Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit und die höhere Steifigkeit gegenüber Vollkunststoffen. Auch die hohe Farb- und Witterungsbeständigkeit sind ein Plus der Fassadenprofile aus WPC.


Videos zur Montage - WPC-Fassaden

Sehen Sie in den folgenden Hersteller-Videos den Ablauf zur Montage einzelner ausgewählter WPC-Fassaden.

Mit dem Drücken des „Play“-Buttons erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass Ihre personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet werden.

WPC - Die Gestaltende - Natur in Form


Hersteller-Kataloge - mit weiteren Produkten

NaturInForm - WPC Terrassendielen und Fassadenprofile


Aus dem Fassadenratgeber:

Exklusives Wohnflair im modernen Gartenhaus

Die neue Generation der Gartenhäuser ist flexibel, individuell und multifunktional. Als Ausgleich zu hektischem Großstadt-Trubel gewinnt die Landluft und Erholung in der Natur zunehmend an Bedeutung.

Gartenhaus_Terassenueberdachung_IS_2015_1_web.jpgGartenhaus_IS_2015_7_web_01.jpg

Immer mehr junge, moderne Großstädter zieht es ins Grüne – weit weg vom Lärm der Stadt und dem Stress des Alltags. Viele pendeln aus der Altbau-Wohnung in der Stadtmitte in die Kleingartenanlage in ländlicher Idylle. Und dort hat der Generationswechsel längst eine völlig neue Ära in der Gartenhaus-Architektur eingeläutet.

Junge, urbane Familien möchten auch im Garten nicht auf modernes Design, Flexibilität und Individualität verzichten. Anstatt der früher üblichen zwei oder drei beengten Räume, vollgestopft mit Gartengeräten oder altem Mobiliar, wird in modernen Gartenhäusern Wert auf eine großzügig geschnittene Innenraumfläche gelegt. „Meist besteht das zeitgenössische Gartenhaus aus einem einzigen Raum, der je nach Anlass umgestaltet und genutzt werden kann.“, so von aus .

Das Gartenhaus von heute kann alles sein: Gerätehaus, Stauraum, Büro, Wohnraum oder Partyraum – die Nutzungsmöglichkeiten sind schier unendlich. Eine vorgelagerte Terrasse in der gewünschten Größe, die Integration eines Toilettenraumes oder ein zusätzlicher Anbau, der als Lagerraum genutzt werden kann, sind keine utopischen, unbezahlbaren Träume, sondern schlichtweg eine Entscheidungsfrage: „Möchte ich diese Ausstattung? Welche Komponenten brauche ich? Worauf lege ich Wert und welche Nutzung steht im Vordergrund?“.

Das eigene Gartenhaus ist heute nicht mehr von üblichen Standardmodellen abhängig, sondern in Größe und Aussehen komplett individualisierbar. Türen und Fenster gibt es in unzähligen Größen, Formen und Varianten. „Beliebt sind bei unseren Kunden vor allem große Fensterfronten, die sich durch Schiebetüren zum Garten hin öffnen lassen“, erklärt vom Holzfachmarkt in . Einen besonderen Einfluss auf die Wirkung des Hauses hat zudem die Wahl des Daches: ob Pult-, Sattel- oder Flachdach – beim Bau eines Gartenhauses zählt, was gefällt. Das gilt auch für die optische Gestaltung der Fassade: Mit einem Farbanstrich wird die Fassade nicht nur vor Witterungseinflüssen geschützt, sondern erhält zugleich eine frische und einzigartige Optik.

Auch wenn es sich nur um den Bau eines kleinen Häuschens im Garten handelt, sind einige grundlegende Punkte zu beachten. Die Bauvorschriften für Gartenhäuser unterscheiden sich von Stadt zu Stadt – ob Sie eine Baugenehmigung für Ihr Gartenhaus benötigen, hängt von Art und Größe Ihres geplanten Häuschens ab. Ratsam ist es, sich schon bei der Planung Rat vom Fachmann zu holen. Die Experten aus dem Holzfachmarkt  stellen ihr Fachwissen gerne zur Verfügung – und unterstützen auch direkt vor Ort bei Planung und Umsetzung. „Damit ein Gartenhaus lange Freude bereitet, sollte der Untergrund gut vorbereitet sein. Als Fundament kann zum Beispiel eine betonierte Bodenplatte oder ein betoniertes Punktfundament mit Bodenankern dienen.“, erklärt vom Holzfachmarkt aus . Vor allem bei besonderen Grundstücksgegebenheiten, wie beim Bau eines Gartenhauses in Hanglage, ist das richtige Fundament essentiell. Mit etwas handwerklichem Geschick ist das Gartenhaus selbst dann in ein bis zwei Tagen aufgebaut. Oder Sie lassen sich Ihr zweites Wohnzimmer im Grünen schnell und günstig vom professionellen Montageservice von aus an den gewünschten Platz stellen.

Der Einsatz hochwertiger Holzarten ist bei dem Holzfachmarkt selbstverständlich. Heimische Hölzer, wie Lärche und Douglasie sind die Hölzer der Wahl für den Einsatz im Außenbereich.

FAZIT: Was lange Zeit als kleinbürgerlich galt, ist heute neuer Luxus: Das einst einfache Gartenhaus hat sich zum repräsentativen Zweithaus gemausert. Ob im eigenen Garten oder in der Kleingartenanlage: Die Architektur der Gartenhäuser ist modern, puristisch und individuell. Sondermaße und Sonderanfertigungen sind nicht ungewöhnlich, sondern selbstverständlich. Denn wie Ihre Wohlfühl-Oase im Grünen aussehen soll, entscheiden Sie selbst. Ihr Holzfachhändler in berät Sie gerne persönlich.